• +41 41 496 02 96

Checkup

VonDr. med. A. Graf

Checkup

Allgemeines

Checkup-Untersuchung sollten je nach persönlichem Risikoprofil in regelmässigen Abständen durchgeführt werden. Ziel ist es, gesundheitliche Probleme und Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen. Die Untersuchung wird der Fragestellung, dem Alter des Patienten und dem Risikoprofil angepasst. So erfolgt in unserer Praxis nebst der Befragung eine körperlichen Untersuchung sowie eine Blut- und Urinanalyse. Weitere diagnostische Untersuchung wie EKG, Lungenfunktion oder Röntgen ergänzen die Checkup-Untersuchung.

Blutdruck

Kontrollmessungen sind ab dem 20. Altersjahr alle drei bis fünf Jahre sinnvoll. Bei Risikopatienten (Übergewicht, Diabetes mellitus, etc) sind strengere ärztliche Kontrollen empfohlen. Erhöhter Blutdruck gilt als einer der wesentlichsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen. Die Blutdruckmessung gehört in jeder Arztpraxis zu den Basisuntersuchungen.

Cholesterin

Nebst dem erhöhten Blutdruck gilt auch das erhöhte Cholesterin als wesentlicher Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen. Kontrollen werde für gesunde Männer ab 35 bis 65 Jahre alle 5 Jahre empfohlen, gesunde Frauen ab 45 bis 65 Jahre alle 5 Jahre. Bei erhöhtem Risiko (Familienangehörige mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder erhöhtem Cholesterin, sowie Diabetiker) sind engmaschigere Kontrollen bereits ab dem 20. Altersjahr empfohlen.

Blutzucker

Drei bis vier Prozent der Schweizerinnen und Schweizer sind zuckerkrank. Viele davon wissen es nicht, da man die Krankheit lange nicht bemerkt. Erkennt man diese Krankheit frühzeitig, können Schäden an den Augen, den Blutgefässen und am Herz verhindert werden. Gesunde Menschen sollten sich den Blutzucker ab 45 alle 3 Jahre messen lassen. Risikopatienten (Diabetes vorkommend in der Familie, Übergewicht, hoher Blutdruck, erhöhtes Cholesterin) sollten sich den Blutzucker in Absprache mit dem Arzt engmaschiger bestimmen lassen.

Hautkrebs

Bei häufiger Sonnenbestrahlung, bei Vorkommen von Hautkrebs in der Familie, bei besonders heller Haut oder sehr vielen Pigmentflecken (Muttermale) sollte man sich ab 35 Jahre alle ein bis drei Jahre vom Arzt untersuchen lassen. Insbesondere bei Hautveränderungen am Rücken, welche selber sehr schlecht kontrolliert werden können, lohnt sich eine Kontrolle und Untersuchung in einer ärztlichen Praxis.

Dickdarmkrebs

Wenn Dickdarmkrebs in der Familie vorkommt, eine chronische Darmerkrankung vorliegt oder wenn schon einmal Darmpolypen festgestellt wurden, wird eine Dickdarmspiegelung je nach Risiko alle zwei bis fünf Jahre empfohlen. Generell ab 50 wird eine Untersuchung auf mikroskopisch vorhandenes Blut im Stuhl empfohlen. Die Analyse dieses sehr einfachen und kostengünstigen Test können wir in unserer Praxis durchführen. Es braucht hierfür lediglich 3 Stuhlproben, die Sie uns in Spezialröhrchen zurückbringen. Je nach Risiko sollte dieser Test alle zwei bis fünf Jahre wiederholt werden.

Gebärmutterhalskrebs-Abstrich

Empfohlen sind regelmässige Abstriche ab dem geschlechtsreifen Alter, je nach Befund alle ein bis drei Jahre. Diese regelmässig durchgeführten Kontrollen sind sehr effektiv und können das Risiko, an einen Gebärmutterhalskrebs zu sterben erheblich senken.

Brustkrebs

Eine Kontrolle bei gesunden Frauen empfielt sich zwischen 50 und 69 Jahre alle zwei Jahre. Für Frauen ab 40, deren Schwester oder Mutter an Brustkrebs erkrankt ist, sollte das Kontrollintervall in Absprache mit dem Arzt festgelegt werden.

Augenkontrolle

Jährliche Kontrollen beim Augenarzt sind empfohlen bei Risikopatienten (Diabetes, grüner Star in der Familie, erhöhtem Blutdruck oder bei schwerer Kurzsichtigkeit). Regelmässige Kontrollen sind sinnvoll ab dem 50 Altersjahr, unter anderem um eine senile Makuladegeneration rechtzeitig erkennen zu können. Mit dem Amsler-Gitter können Sie einfach einen Selbsttest durchführen.

Dr. med. Andreas Graf, Arzt in Ruswil, Nov 2016

Über den Autor

Dr. med. A. Graf author